Thema des Monats

Ausdauertraining

Stellen Sie sich einen Jogger vor, der so richtig ins Schwitzen kommt: Schwitzen = verbesserte Durchblutung der Beine und des ganzen Körper Muskelpumpe: = die Muskeln treiben das Blut aus den Krampfadern in den Kreislauf. Das bedeutet, daß unser Herz entlastet wird. Die Muskeln der Beine unterstützen das Herz: derBlutdruck sinkt. - die Adern behalten ihre Elastizität. Durch die verbesserte, tiefe Atmung wird dieLungenfunktion verbessert. Endlich kommt Luft in die sonst wenig beatmeten Lungenecken und Nischen.  Dadurch bekommt das Blut mehr Sauerstoffanreicherung = Welches Organ freut sich darüber am meisten? unser Gehirn: Verbesserte Gehirnleistung, nachgewiesen an Schulklassen: Schüler, die 2 x/ Woche [...] Vollen Artikel anzeigen

Acrylamid

Acrylamid immer noch aktuell?   24. April 2002: Schwedische Forscher weisen Acrylamid in Lebensmitteln nach. Die Schwedische Behörde für Lebensmittelsicherheit (Swedish National Food Administration, NFA) hat auf ein bislang nicht bekanntes gesundheitliches Risiko aufmerksam gemacht: Mit einer neuen Analyse-Methode haben Schwedische Wissenschaftler unterschiedliche und zum Teil hohe Mengen von Acrylamid in Lebensmitteln nachgewiesen. 19. Juni 2002: Die Lebensmittelindustrie reagiert. Der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) und die darin organisierte Lebensmittelwirtschaft nehmen die aktuelle Diskussion zu Acrylamid in Lebensmitteln sehr ernst. Seit Bekanntwerden der ersten (schwedischen) Unte [...] Vollen Artikel anzeigen

Krebsrisiko durch Acrylamid?

Im Frühjahr 2002 ist Acrylamid in die Schlagzeilen geraten und sorgt seitdem für große Verunsicherung unter Konsumenten. Acrylamide werden inzwischen als "Krebsgift" in Lebensmitteln bezeichnet. Acrylamid ist eigentlich ein chemischer Baustein, der zur Herstellung von Kunststoffen (Polychrylamide) verwendet wird. Es hat sich aber gezeigt, daß sich Acrylamid auch durch die falsche Zubereitung (Erhitzen) stärkereicher Lebensmittel bildet. Als betroffen gelten Knabbergebäck wie Chips, Kekse, Cornflakes, Pommes Frites und ähnliche Produkte. Eine Entwarnung kann auch jetzt noch nicht ausgesprochen werden ( 2005, siehe zun den Fragen FAQ!)Im Frühjahr 2002 ist Acrylamid in die Schlagzeilen geraten und s [...] Vollen Artikel anzeigen

Vitamine, positive oder negative Wirkung?

Zweifel an der positiven Wirkung von Vitaminen. Die Vitamine A, Betacaroten und Vitamin E erhöhen die Sterblichkeit um bis zu 5 %. Das hat eine Analyse in Dänemark ergeben. Auch für Vitamin C läßt sich eine negative Wirkung nicht ausschließen. 68 Studien mit 232 606 Teilnehmern haben zu diesem Ergebnis geführt. Wie kann das kommen? Müssen wir dieser Analyse glauben? Ich gebe zu, es fällt mir schwer. Doch sind die Zahlen ziemlich erdrückend. Mögliche Ursachen: 1. Zu viel dieser Vitamine. Es gibt sicherlich Menschen, die es übertreiben mit dem vermeintlich Guten. Aber es bleibt die Tatsache, daß wir ohne Vitamin C nicht mal 4 Wochen überleben würden. Das wissen wir doch noch von den [...] Vollen Artikel anzeigen

Abnehmen vor lauter Freude

Die LOGI-Methode: LOGI steht für "Low Glycemic Index", auf deutsch "niedriger Glykämischer Index". ( Glykämie = Vorhandensein von Glukose im Blut ) Charakteristisch für die Ernährung nach der LOGI-Methode ist eine niedrige Blutzuckerwirkung. Wer sich nach dieser Methode ernährt, vermeidet starke Blutzuckerschwankungen und -spitzen, und auch der Insulinspiegel im Blut bleibt relativ niedrig. Das wiederum beugt einer unerwünscht starken Kalorienspeicherung vor und bringt viele gesundheitliche Vorteile mit sich. Die LOGI-Pyramide. Um die neue Ernährungsbotschaft allen zu vermitteln, wurde die LOGI-Pyramide entwickelt. Sie setzt die LOGI-Methode optisch um. Stärkefreies bzw. stärkearmes Gemüse un [...] Vollen Artikel anzeigen

Brause Tabletten

Bei der Herstellung von Nährstoffen und ihrer Zufuhr wird der Einsatz von körperfremden Hilfsstoffen nach Möglichkeit vermieden. Nicht nur für Allergiker ist dieses von Bedeutung. Viele Nährstoffpräparate enthalten einen unnötig hohen Hilfsstoffanteil, um dem Produkt Volumen und Aroma zu verleihen. Das Mehr an Volumen macht das Präparat teurer, das Aroma vermittelt den oft verführerischen Geschmack. So kann z.B. der Wirkstoffanteil einer Brausetablette, die 3 – 5 Gramm wiegt, nur einige Milligramm betragen. Der restliche Anteil von über 95 % besteht aus Zucker, Zuckeraustauschstoffen, Säuerungsmittel, Aromastoffen usw. Und Brausetabletten sind im allgemeinen wesentlich teurer als gleichdosierte [...] Vollen Artikel anzeigen