Lexikon

Diuretikum/Diuretika

Diuretika sind Arzneimittel, die durch Wirkung auf die Niere die Ausscheidung von Wasser steigern. Es werden pflanzliche Diuiretika von chemisch-syntetisch hergestellten Medikamenten unterschieden, sog. "Wassertablette". Wenn dabei auch vermehrt Salze ausgeschieden werden, wird von →Saluretika ge- sprochen. Synthetische Diuretika sind oft stark wirksame Medikamente. Sie werden bei Herz-/Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt und haben dort einen festen Platz in der Therapie. Bei ihrem langfristigen Einsatz z.B. bei Ödemen, Bluthochdruck oder bei der Herzschwäche muß die gleichzeitige Ausschwemmung von Elektrolyten beachtet, gemessen und gegengesteuert werden.

Diurese

Diurese ist die Harnausscheidung durch die Niere. → Aquarese!

kontrovers

entgegengesetzt; strittig; umstritten. Ein Ergebnis ist umstritten; es wird kontrovers diskutiert; wie leider so oft in der Medizin. Trotzdem müssen die Mediziner objektiv bleiben und ehrlich zugeben, wenn ein Ergebnis nicht 100% bewiesen ist und deswegen kontrovers beurteilt wird. Dazu gibt es in der Statistik klare Ausdrücke, siehe unter statistische Definitionen! In der Medizin läßt sich Vieles nicht beweisen, etwa Schmerzen. Ein Knochenbruch ist dagegen im Röntgenbild in den meisten Fällen eine klare Diagnose. Oft hilft nur die Erfahrung des Arztes. Das Vertrauen zwischen Patient und Arzt ist ausschlaggebend für eine erfolgreiche Behandlung.

Laborbefunde einer Entzündung

Es werden diese Untersuchungen, sog. Entzündungsparameter, durchgeführt: 1. Blutsenkungsgeschwindigkeit, BSG 2. C-reaktives Protein, CRP 3. Blutbild, Zahl der Leukozyten 4. Differentialblutbild, Diff.-BB 5. Procalcitonin, PCT Siehe auch u.a. bei: 1. doccheck oder bei: 2.  wikipedia.org/wiki/Procalcitonin

Blutkörperchen-Senkungs-Geschwindigkeit

Als Abkürzung BSG oder auch BKS genannt. Das ist die Senkung von roten Blutkörperchen in ungerinnbar gemachtem Blut. In einem Glasröhrchen mit Millimetereinteilung wird die Senkung nach 1 Stunde und nach 2 Stunden abgelesen, u.U. auch nur nach 1 Stunde. Je schwerer die Blutkörperchen sind, desto schneller sacken sie ab. Wodurch werden sie schwer? durch Beladung mit Eiweißkörpern bei einer Entzündung. Je heftiger die Entzündung, desto schneller sacken die Blutkörperchen nach unten, desto höher ist die abgelesene BSG. Normale BSG bei Männern : 3 – 10 mm nach der 1. Stunde bei Frauen : 6 – 20 mm nach der 1. Stunde Eine normale BSG ist z.B. bei Männern 5 / 15 bei Frauen 10 / 20 Siehe dazu auch Entzündungsbefunde!

Neuropathie

Erkrankung durch Nervenschäden, durch Erreger, z.B. bei Diphtherie oder Typhus, Fleckfieber, Malaria, auch bei der Gürtelrose. Es gibt auch eine vasculäre Ursache (vasculär = vom Gefäß ausgehend). Bei der Vasculitis im Rahmen einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung, wie bei der chronischen Polyarthritis, bei dem Lupus erythematodes, bei der Polymyalgie, auch bei Diabetes. Die Ursache einer Neuropathie kann ernährungsbedingt (metabolisch), hormonell (endokrin), bei Erkrankungen der Niere (nephrogen), durch Darmerkrankungen (enteropathisch, wie bei der Malabsorption, siehe) und ernährungsbedingt bei Vitaminmangelkrankheiten auftreten. Seltener ist die Ursache allergisch, häufig toxisch, z.B. durch Alkohol, Sch [...] Vollen Artikel anzeigen

Mineralstoffwechsel

Der Mineralstoffwechsel reguliert die Aufnahme, den Ein- und Umbau (Mineralisation) sowie die Ausscheidung der anorganischen Stoffe, von denen viele lebensnotwendig=essentiell für unseren Organismus sind wie Eisen, Jod, Zink, Selen, Calcium, Phosphor, Kalium, Magnesium, Kupfer, Mangnan, Fluor.

Mischkollagenose Sharp-Syndrom

Eine besondere Form der rheumatischen Erkrankung mit Symptomen anderer Kollagenosen, wie die Sklerodermie, Lupus erythematodes, Polymyositis. Mit diesen Begriffen können Sie, lieber Internet-Surfer, wahrscheinlich wenig anfangen, es sei denn, daß Sie selbst unter einer dieser Krankheiten leiden und schon gut informiert sind. Folgende Situation soll helfen: Gelegentlich werden die Finger blau, sie schmerzen oder werden dick. Diese Beschwerden verschwinden von selbst, treten mal wieder auf und weil Sie sich nicht gut fühlen, auch andere Gelenke oder Muskeln schmerzen, suchen Sie den Rheumatologen auf. Nach gezieltem Befragen stellt sich heraus, daß Sie auch die Sonne nicht mehr so gut vertr [...] Vollen Artikel anzeigen

Ermüdungsbruch Ermüdungsfraktur

Ein Knochen kann durch eine ungewohnte längere Belastung ermüden und dann brechen, wie es z.B. bei ungewohnten langen Märschen der Rekruten vorkommen kann und zwar am 2., gelegentlich auch am 3. oder 4. Mittelfußknochen. Ein Ermüdungsbruch kann z.B. auch an der Wirbelsäule auftreten, sogenannte Schipperkrankheit, wenn ungewohnt viel Sand geschaufelt wird, dann kann der Dornfortsatz eines Lendenwirbelkörpers brechen. Bei Gewichthebern ist ein plötzlicher Bruch eines Wirbelbogens auch infolge einer Ermüdung möglich.

Malassimilation

verminderte Nährstoffausnutzung durch siehe Maldigestion: Störung der Verdauung und siehe Malabsorption: Störung der Nahrungsaufnahme. Was für Auswirkungen kann eine Verdauungsstörung bzw. die mangelnde Aufnahme von Nahrungsbestandteilen für den Körper haben? siehe Malabsorptionssyndrome!