Lexikon

Bradytroph bradytroph

schlecht durchblutet, wenig mit Sauerstoff versorgt. Das ist ein Gewebe ohne Kapillaren mit stark verlangsamtem Stoffwechesel, z.B. Knorpel, Meniscus, Sehne. Diese Gewebe sind deswegen in zunehmendem Alter weniger elastisch und anfälliger für Verletzungen oder Überlastungen, z.B. an dem Schultergelenk die Supraspinatussehne oder die Rotatorenmanschette oder die Achillessehne, siehe Achillodynie.

Needling Meniscus

Stichelung, Anbringen von Nadelstichen, um die Durchblutung eines Gewebes zu verbessern. So wird z.B. ein Meniscus gestichelt, um das Meniscusgewebe zum Heilen anzuregen. Das Needling wird bei einer Kniegelenkspiegelung (Arthroskopie) bei „Verschleiß" des Meniscus durchgeführt. Der Orthopäde spricht von degenerativen Veränderungen des Meniscus, nicht von Verschleiß. Der Meniscus, der einer Apfelsinenscheibe ähnelt und an seiner Innenseite wie Teppichfransen ausgefranst, dgenerativ verändert sein kann, wird an seiner Basis, dem dicken Teil der Scheibe, gestichelt = Needling der Meniscusbasis. So können Sie Ihren Operationsbericht besser verstehen. Da das Meniskusgewebe bradytroph (wenig, schlecht durchblutet) [...] Vollen Artikel anzeigen

Needling

Stichelung, Anbringen von Nadelstichen, um die Durchblutung eines Gewebes zu verbessern.

Trepanation perkutan

Perkutane Trepanation, die Eröffnung – einer Höhle, eines Raumes, eines Gelenkes, z.B. des Kniegelenkes -, durch die Haut hindurch, ohne dabei die Haut zu eröffnen. Die Haut wird mit einem Spieß oder einem dünnen Instrument durchstochen.

Trepanation

operatives Verfahren zur Eröffnung eines fest, häufig knöchern umschlossenen Raumes, Eröffnung durch Bohrung oder der Haut mit einem Spieß. Ein Zahn wird aufgebohrt, damit der Entzündungsherd im Bereich der Nervenwurzel „Luft kriegt"und sich Eiter entleeren kann. Meistens ist mit der Trepanation ein Verfahren zur Eröffnung des Schädels gemeint.

Cheilektomie

Unter Cheilektomie wird das Abtragen von Osteophyten am Grundgelenk der Großzehe verstanden, eine Operationsmethode bei dem Hallux rigidus.

TNF alpha Blocker

Es stehen zwei Möglichkeiten der TNF-alpha-Blockade zur Verfügung: Entweder TNF alpha wird vorher, bevor es an eine Zelle andocken kann, abgefangen - durch einen Abfangjäger, der eine vielfach höhere Anziehungskraft auf das TNF alpha Zytokin hat als die Andockstelle der Zelle.Das ist das Medikament Etanercept (z.B. Es stehen zwei Möglichkeiten der TNF-alpha-Blockade zur Verfügung: Entweder TNF alpha wird vorher, bevor es an eine Zelle andocken kann, abgefangen - durch einen Abfangjäger, der eine vielfach höhere Anziehungskraft auf das TNF alpha Zytokin hat als die Andockstelle der Zelle.Das ist das Medikament Etanercept (z.B. Enbrel). Oder es sind andere Jäger, Antikörper, die das TNF alpha Molekül überfallen, sich [...] Vollen Artikel anzeigen

Tumornekrosefaktor TNF

Tumornekrosefaktor TNF Der Tumornekrosefaktor, auch TNF a = alpha genannt, ist ein besonderes Zytokin, ein Signalstoff, der die Aktivität von Immunzellen regelt. TNF alpha wird von den Makrophagen ausgeschüttet, überall dort wo sich eine Entzündung abspielt. TNF alpha hat also Einfluß auf die Entzündung, auf Fieber, auch auf die Wundheilung; aber im negativen Sinn: TNF-alpha (Tumor-Nekrose-Faktor alpha) ist eines der wichtigsten pro-inflammatorischen = entzündungsfördernden Zytokine, d.h. eine körpereigene Substanz, die eine Entzündung im Körper verstärkt. Bei der chronischen Polyarthritis wird es in großer Menge in den befallenen Gelenken gefunden. TNF-alpha ist mit Interleukin-1 in den Gelenken der chronisch [...] Vollen Artikel anzeigen

Makrophagen

Makrophagen gehören zu den Fresszellen des Immunsystems und "fressen", beseitigen Mikroorganismen, wie Bakterien und Viren.

Interleukine

Interleukine gibt es 32 verschiedene Untergruppen. Es sind Hormone, also Botenstoffe des Immunsystems. Sie regeln die Kommunikation zwischen (inter, lateinisch: zwischen) den weißen Blutkörperchen, den Leukozyten, auch anderer Immunzellen. Die Interleukine haben unterschiedliche Wirkungen: Die eine Gruppe regt das Wachstum, die Reifung und die Teilung von Zellen an und eine andere Gruppe bewirkt genau das Gegenteil: Sie hemmen die Aktivität der Makrophagen, der Fresszellen des Immunsystems.