Lexikon

APS-Syndrom

APS-Syndrom: Antiphospholipid Syndrom (APS): Auftreten von Antikörpern gegen Phospholipid-Protein-Komplexe. Was bedeutet das? Es besteht eine Neigung zu Thrombosen in Venen und Arterien, auch eine Neigung zu Aborten. Wie wird die Krankheit diagnostiziert? Durch Blutuntersuchungen: Thrombozytopenie und Gerinnungstest (PTT verlängert.)und spezielle Antikörperuntersuchungen. Die Krankheit kann isoliert = primäres APS oder sekundär in Verbindung mit anderen Immunkrankheiten auftreten. Wie wird es behandelt? Durch gerinnungshemmende Medikamente. Dazu sollte der Patient den Spezialisten aufsuchen, den Hämatologen, der sich mit den Laboruntersuchenungen auskennt oder den internistischen Rheumatologen.

Nutrazeutika

Nutrazeutika sind Lebensmitel, die gegen Krebs wirken.

Geburten

Im Jahr 2006 wurden 673 000 Kinder in Deutschland geboren, 2007 waren es 690 000, ein Aufwärtstrend? Es war ein Lichtblick. 2008-11-13: Der Trend hält an! Wieder mehr Geburten; aber... mehr Todesfälle, so daß die Bilanz negativ war und leider auch noch anhält. Das bedeutet; z.Zt hat Deutschland etwa 82 Millionen Einwohner, im Jahre 2020? nur 74 Mill.? wie berichtet?

Monagra Gichtanfall Hand

Der Gichtfinger mit starken Schmerzen als Gichtanfall oder an der Hand oder dem Daumen wird als Monagra bezeichnet. Zum Glück ist dieser Anfall selten, viel seltener als der Schmerzanfall am Großzeh, siehe Podagra. Wenn ein Fingergelenk geschwollen ist, dann handelt es sich selten um eine Gicht. Viel häufiger ist es eine Finger-Arthrose, z.B. mit begleitender Entzündung. Nach der Statistik käme nach der Arthrose die rheumatische Entzündung, siehe unter Polyarthritis! Und bei dieser rheumatischen Arthritis ist es zuerst die Polyarthritis chronica, die jetzt als rheumatoide Arthritis bezeichnet wird. Davon gibt es wieder Unterformen, die häufig eine unterschiedliche Behandlung haben, so daß die Diagnose wichtig ist. Eine Gichtentzündung an den Fingern ist eher eine Ausnahme.       

avaskulär

a  = Wortteil, bedeutet so viel wie ohne ... avasculär = ohne Gefäße, ohne Kapillaren, nicht oder kaum durchblutet. So gibt es Gewebe in unserem Körper, die nur wenig durchblutet werden und damit wenig Sauerstoff erhalten. Diese Gewebe sind deswegen besonders in zunehmendem Alter gefährdet durch kleine Verletzungen oder längerer gleichbleibender Belastung z.B. der Sportler durch Joggen. Und welches Gewebe ist dann besonders anfällig? Sehnen, diese gehören mit zu den bradytrophen Geweben, wenig durchblutet. So ist die Achillessehne bei dem Jogger oft überlastet und neigt zu Beschwerden. Dann wird von einer Achillodynie gesprochen. Ebenso ist es mit unseren Bandscheiben. Sie sind auch fast avasculär, schlecht mit Blut verso [...] Vollen Artikel anzeigen

Vaskularisierung Vascularisierung

die Versorgung mit Gefäßen. Vas = das Gefäß. Es ist das Blutgefäß gemeint. Vascularisation = Gefäßbildung, Neubildung von Gefäßen. Im positiven Sinn ist damit z.B. die Neubildung (auch Re-Vascularisierung) in einem abgestorbenen Gewebe z.B. im Herzmuskel nach einem Infarkt gemeint. Im negativen Fall z.B. die Gefäßbildung in einem Tumor. Bei letzterem besteht eine Form der Behandlung in dem Versuch, die Neubildung von Gefäßen zu verhindern, damit ein Krebs-Tumor nicht mehr wachsen kann. Nach einem Herzinfarkt oder nach einer Bypass Operation hofft man auf die Neubildung von Gefäßen und versucht dieses mit Hilfe des Wachstumshormon zu erreichen.

perimeniscal peri..meniskal

peri = um...herum, neben perimeniscal = um den Meniscus herum, im Gegensatz zu intrameniscal, in dem Meniscus. So können Kalkkristalle intrameniscal vorkommen, siehe Chondrocalcinose!

peri

peri ist ein Wortteil und bedeutet: um...herum, neben periartikulär = um das Gelenk herum. Im Gegensatz zu intraartikulär = in das Gelenk. So wird ein Schmerzmittel z.B. peri - oder intraartikulär gespritzt.

Ruptur

Riß z.B. Meniscusruptur oder Ruptur der Achillessehne.

Meniscusruptur Meniscusriß

Ruptur = Riß Der Meniscus hat die Form einer Mondsichel oder ist vergleichbar mit einer Apfelsinenscheibe. So gibt es viele verschiedene Formen eines Risses: Längsriß, dann ist der Meniscus z.B. von seinem festen Ansatz, der Basis abgerissen. Er kann einen kleinen Einriß, quer oder schräg haben. Der Meniscus kann längs eingerissen und der innere Teil sich wie ein Korbhenkel teilweise ablösen, der Korbhenkelriß. Er kann teilweise abgerissen sein und sich in das Gelenk einschlagen, das Gelenk blockieren. Er kann auch an seinem dünnen Rand wie Teppichfransen zerfasert sein. Es wird auch von einer Meniscusläsion gesprochen. Das ist die Verletzung, also der Riß, oft auf degenerativer Basis also als Verschleißver [...] Vollen Artikel anzeigen