Lexikon

Cutis

Haut Besteht aus mehreren Schichten: 1. Epidermis (Oberhaut) a. Dermis (Lederhaut) 2. Subcutis (Unterhautbinde- u. Fettgewebe) Es ist das Organ mit der größten Oberfläche, enthält Schweißdrüsen, Talgdrüsen, Haare. Aufgaben: Schutzfunktion, Wärmeregulation. Erythem: Entzündliche Rötung der Haut. Häufig haben rheumatische Erkrankungen bezeichnende Erytheme. Siehe auch Exantheme = entzündlicher Hautausschlag. Die klassischen Exantheme sind bei den Kinderkrankheiten bekannt wie bei Masern, Scharlach, Röteln. Bei Erwachsenen muß zuerst an Nebenwirkungen von Medikamenten gedacht werden.

Abasie

Gehunfähigkeit, z.B. bei Lähmungen  Beinlähmung, bei sog. extrapyramidalen Syndromen, Schädigungen von Ganglien im Hirnstamm, auch psychogene Störungen kommen als Ursache vor.

Sulforaphan

Sulforaphan   ein natürlicher Wirkstoff in Kohlsorten. Die Wirkung gegen sog. Krebsstammzellen in Tierversuchen ist erwiesen. Die Wirkung gegen den besonders agressiven Bauchspeicheldrüsenkrebs ist nachgewiesen.

Anti-CCP anti-CCP

Das sind Antikörper gegen cyclisches citrulliniertes Peptid (anti-CCP-Antikörper). Ihr Nachweis ist hochspezifisch für das Vorliegen einer chronischen Polyarthritis / rheumatoide Arthritis (Spezifität > 98%). Das heißt mit anderen Worten: Wenn diese Untersuchung negativ ist, handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht um eine chronische Polyarthritis.

RA = rheumatoide Arthritis

Früher wurde in Deutschland Rheumatoid als "rheuma-ähnlich", "wie Rheuma", eine abgeschwächte Form von Rheuma mit dem Namen Rheumatoid bezeichnet. Noch häufiger wurden flüchtige, durch Infekte verursachte Gelenkentzündungen als Rheumatoide Arthritis bezeichnet. So kennen wir Schmerzen, die bei hohem Fieber plötzlich im Bereich des Becken oder der Wirbelsäule auftreten, auch mal in der Umgebung von Gelenken und eben so schnell bei abfallendem Fieber wieder verschwinden. Diese flüchtigen Gelenkschmerzen bei fieberhaften Infekten bezeichneten wir als Rheumatoid. Mittlerweile hat sich, wie so Vieles im englischen Sprachbereich, diese Bezeichnung, Rheumatoide Arthrits (RA), als Name für die chronische Polyarthritis durchgesetzt.

Goji-Beere Glücksbeere 04.1.2009

Goji-Beeren werden auch als Glücksbeeren bezeichnet. Es wird ihr eine starke Heilkraft zugesagt. So hat die „Anti-Aging" Pflanze wegen ihres hohen Gehaltes an Vitaminen, Eiweißen und Spurenelementen positive Wirkungen gegen einen hohen Blutdruck, gegen zu hohen Blutzucker. Die Beeren haben eine positive Wirkung bei Augenproblemen, dem grünen Star (Glaukom), bei geschwächtem Immunsystem – Krebs, bei Blaseninfektion – Harnleiterinfektion Die Beeren wirken antioxidativ, antimikrobiell und unterstützend auf das Immunsystem. Siehe auch bei "Gesundheit und Prävention!"

Statine Cholesterinsenker

2008-12-18     Statine sind Lipidsenker, Arzneimittel zur Senkung der Blutfettwerte.

Osteopoikilie 2008-12-13

Verdichtungen Seltene, erbliche Verdichtungen der Spongiosa z.B. punktförmig oder mondförmig, z.B. an den Fingerknochen - ohne Krankheitswert. Im Röntgenbild zu erkennen. Siehe auch Iliitis condensans!

Haglund Exostose

Das ist eine knöcherne Vorwölbung (sog.Exostose, keine echte E.) am oberen hinteren Rand der Ferse. Darüber kann sich z.B. durch Schuhdruck ein entzündlicher Schleimbeutel, eine Bursitis bilden, die auf Druck stark schmerzhaft ist. Durch eine Schuhzurichtung mit weicher Polsterung oder auch nur durch Tragen größerer Schuhe kann eine Behandlung versucht werden. Nächtliche Salbenpackungen, auch abschwellende Medikamente (Antirheumatika), mal eine Injektion können lindern. Bei hartnäckigen Schmerzrezidiven bleibt die operative Entfernung der Exostose und der Bursitis. Und da auch die erhöhte Harnsäure eine Ursache der Entzündung sein kann, sollte der Harnsäurespiegel im Blut überprüft und kritisch behandelt werden. 

Erythromelalgie

Erythromelalgie ist ein seltenes Krankheitsbild mit anfallsartigen brennenden, stark schmerzhaften Sensationen im Bereich der Füße oder der Hände