Neuropathie

Erkrankung durch Nervenschäden, durch Erreger, z.B. bei Diphtherie oder Typhus, Fleckfieber, Malaria, auch bei der Gürtelrose. Es gibt auch eine vasculäre Ursache (vasculär = vom Gefäß ausgehend). Bei der Vasculitis im Rahmen einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung, wie bei der chronischen Polyarthritis, bei dem Lupus erythematodes, bei der Polymyalgie, auch bei Diabetes. Die Ursache einer Neuropathie kann ernährungsbedingt (metabolisch), hormonell (endokrin), bei Erkrankungen der Niere (nephrogen), durch Darmerkrankungen (enteropathisch, wie bei der Malabsorption, siehe) und ernährungsbedingt bei Vitaminmangelkrankheiten auftreten. Seltener ist die Ursache allergisch, häufig toxisch, z.B. durch Alkohol, Schwermetallbelastung, wie Quecksilber, Blei, Arsen. Der Arzt muß auch immer an eine medikamentöse Ursache denken, wie durch Mittel gegen Tuberculose, durch Antibiotica, durch Cytostatica und durch Basismedikamente gegen Rheuma.


zurück