Achillessehne, Tendo Achillis,

die empfindliche Stelle des Fußes. Nach der griechischen Sage war Achill der tapferste griechische Held vor Troja. Die Meeresgöttin Thetis war seine Mutter und machte ihn durch ein Bad im Styx unverwundbar, mit Ausnahme der Ferse, an der sie ihn festhielt. Achill erschlug Hektor und fiel selbst durch Paris, dessen Pfeil, von Apoll gelenkt, seine Ferse durchbohrte. Seitdem ist die „Achillesferse“ der wunde Punkt eines Menschen, an dem er – im übertragenem Sinn - verletzbar ist.


zurück