Arthroplastik

Gelenkplastik = Neuformung eines Gelenkes, eine Operationsmethode ( dabei wird nichts Künstliches, keine „Plastik“ eingesetzt). Das Gelenk wird mit Instrumenten- z.B. mit  Meißel, Zange (sog. Luer), Pfeile neugeformt, zur Wiederherstellung der Beweglichkeit, auch als Arthrolyse, manchmal mit Entfernung großer Gelenkanteile. Dann wird auch autoplastisches (körpereigenes) Gewebe verwendet, transplantiert als autologe Transplantation, z.B. Muskelgewebe zur Deckung der Gelenkflächen oder heterologe Transplantation durch Gewebe von anderen Lebewesen, z.B vom Schwein, das vom menschlichen Organismus vertragen und angenommen wird.  


zurück