Valgusgonarthrose

Arthrose des Kniegelenkes mit einer sogenannten Valgusfehlstellung. Valgus bedeutet übersetzt: Nach innen gewölbt. Dabei ist das Kniegelenk nach innen vorgewölbt und Unterschenkel mit Fuß nach außen gestellt, d.h. mit anderen Worten X-Bein-Stellung. Umgekehrt ist die Varusfehlstellung im Kniegelenk die O-Bein-Stellung. Genu, lateinisch, Kniegelenk und Arthrose ist die degenerative Gelenkerkrankung. So verstehen wir unter der Valgusgonarthrose die Arthrose des Kniegelenkes mit X-Bein-Fehlstellung. Die Arthrose des Kniegelenkes ist die häufigste Arthrose an den Gelenken der unteren Extremitäten, der Beine. Zwischen dem 30. – 50. Lebensjahr sind bei 50% der Bevölkerung im Röntgenbild Zeichen der Arthrose nachweisbar, ab dem 70. Lebensjahr sogar bei jedem Menschen. Am häufigsten ist der innere Gelenkabschnitt betroffen, die mediale Arthrose, Varusgonarthrose. Wenn die äußeren Gelenkabschnitte bevorzugt sind, dann wird von einer Valgusgonarthrose gesprochen. Häufig ist auch das Kniescheibengleitlager arthrotisch verändert, als Retropatellararthrose. Wenn alle 3 Abschnitte eine Arthrose zeigen, dann wird von einer Panarthrose gesprochen.


zurück