Labor

Laboruntersuchungen. Ohne gezielte Labordiagnostik ist keine Diagnose bei rheumatischen Erkrankungen vollständig. Natürlich kann der geübte Facharzt schon durch die Anamnese und die exakte klinische Untersuchung die Diagnose stellen, aber Laboruntersuchungen sind trotzdem unentbehrlich. Die L. können die Diagnose bestätigen, das Ausmaß der Erkrankung zeigen und die genauere Diagnostik einer rheumatischen Systemerkrankung, z.B. Kollagenose, bestimmen. Letztere sind nur aus der genauen Labordiagnostik möglich. Es sollte nicht vergessen werden, daß Laboruntersuchungen in den meisten Fällen nur eine Ergänzung zur Anamnese und klinischen Untersuchung sind, das heißt, allein nur durch Laboruntersuchungen (positive Rheumafaktoren) kann und darf keine Rheumadiagnose gestellt werden. Weil das nicht selten falsch gemacht wird, wird es hier besonders betont: L. sind nur ein weiterer Baustein in der Diagnostik rheumatischer Erkrankungen.


zurück