Gang, Gehen

Der untersuchende Orthopäde kann aus dem Gangbild wichtige Informationen erkennen: Humpelndes Gehen bei Schmerzen in der Hüfte als Hüfthinken, im Kniegelenk mit verstärkter Varisierung (Auswärtsbiegung des Kniegelenkes) bei Varusarthrose, Schmerzhinken des Fußes z.B. bei Fersensporn. Steppergang bei Lähmung des Peronaeus-Nerven. Ataktischer Gang bei neurologischer Erkrankung. Starkes Humpeln bei Spitzfußdeformierung, bei Spastik oder taumelnder Gang bei Schwindelzuständen, Watscheln als Ausdruck einer angeborenen hohen Hüftluxation.  


zurück