Hämochromatose-Arthropathie

Arthropathie durch Hämosiderinablagerungen im Gelenkbereich bei primärer hereditärer (erblicher) → Hämochromatose.

Ursache: Genetisch - bis zu 90% - ist die Regulation der Eisenaufnahme aus der Nahrung gestört. Führt zu einer Störung der Eisenbilanz: Durch gesteigerte Aufnahme im Darm - der intestinalen Resorption - kommt es zu einer massiven Hämosiderinablagerung in zahlreichen Organen, u.a. auch in die → Synovialis und in → Chondrozyten.

Bei der operativen Entfernung der Synovialis, der → Synovektomie, bzw. korrekterweise der → Synovialektomie ist die Eisenablagerung durch die charakteristische Braun-rot-Färbung zu erkennen.


zurück