Muskelschmerzen Statine

Cholesterinsenker, sog. Statine verursachen des öfteren quälende Muskelschmerzen. Ärzte und Firmen wissen keinen Rat. Das Präparat wird gewechselt, häufig von einem, z.B. Atorvastatin (z.B. Sortis) zu einem anderen Statin, z.B. Simvastatin oder Rosuvastatin oder ... mit einer anderen Wirkgruppe (Ezetrol) kombiniert als Inegy. Muskelschmerzen können so heftig – auch gefährlich – werden, daß das Medikament abgesetzt werden muß, obwohl es für den Patienten oft lebensnotwendig ist. Eigenversuch und Ratschläge: 1.   Statine verbrauchen das sog. Q10, ein lebensnotwendiges Stoffwechselprodukt, das vorwiegend in Organen mit dem höchsten Energiebedarf – wie Herz, Muskel, Leber, [...] Vollen Artikel anzeigen

Krebs Erblichkeit

5% aller Krebsformen haben eine genetische Ursache. Die Wahrscheinlichkeit sinkt, wenn... Auf das „Wenn“ kommt es an. Wenn Sie Risikofaktoren meiden wie Rauchen, - denken Sie auch an das Mitrauchen: 23 – 25% Risiko - Alkohol, keinen oder wenig, Übergewicht durch zu viele Kohlenhydrate, Zucker, Süßes, tierische Fette, zu wenig Bewegung. Übrigens positive Faktoren wirken stärker positiv als negative Faktoren negativ wirken, d.h. regelmäßige gesunde Ernährung wie Obst, Gemüse, Salate (g u t  waschen!), Küchenkräuter so wie Öle: Oliven-, Raps-, Leinöl Wasser: 2 besser 3 Liter am Tag Bewegung. Alles sehr positiv zur Vermeidung von Krebs; aber nicht austauschbar: „Jet [...] Vollen Artikel anzeigen

Sauna

Hoher Blutdruck und Sauna, verträgt sich das? Darf ich in die Sauna gehen, wenn ich einen hohen Blutdruck habe? Grundsätzlich lautet die Antwort: Ja, sie dürfen. Das finnische Sprichwort gilt:"Wer zur Sauna gehen kann, der darf auch hinein-gehen." Siehe das Thema → "Blutdruck und Sauna."

Nägel /Weiße Flecken

Wann treten weiße Flecken an den Fingernägeln auf? Durch - Verletzungen des Nagelbettes - Streß, z.B. durch Krankheit, Operationen - Mangel an Nährstoffen: Protein - Zinkmangel und wie ist es mit Eisenmangel? siehe

Nährstoffmangel / Eindeutiges Zeichen

Haare und Fingernägel können eindeutige Hinweise auf einen Mangel an Nährstoffen zeigen. Brüchige oder stark gerillte Nägel, dünne oder glanzloses Haar, Haarausfall sind auch für den Laien gezielte Hinweise. Lit. (1) Was ist zu tun?

Grippe / Grippeimpfung

2009 – längst vergessen. Wurden wir da nicht irgendwie verschaukelt? Zu viel von dem Impfstoff Tamiflu war auf dem Markt. Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung, z.B. bei: http://www.netdoktor.de http://www.grippe2010.de/ Grundsätzlich gilt: Wer unter chronischen Erkrankungen leidet, braucht die Grippeimpfung. Und für 2010 / 2011 neu: Grippeimpfung schützt vor Schweinegrippe, der neue Impfstoff schützt nicht nur gegen die herkömmliche Influenza (Grippe), sondern auch vor der Schweinegrippe. Wer sollte sich bitte impfen lassen? Ältere Menschen, chronisch Kranke, ältere Personen mit Kontakt zu Kindern, (Ansteckung in der Schule). Auch Jüngere, die im Beruf viel Kontakt mi [...] Vollen Artikel anzeigen

Verdauungsstörung

Wer hat nicht schon mal eine Verdauungsstörung gehabt, die aber nach wenigen Tagen wieder behoben war? Wir alle. Blähbauch, Völlegefühl, Durchfall fällt uns dabei ein. „Nicht so schlimm. Wohl etwas Falsches gegessen“. Feuchtwarmer Wickel, leichte Kost wie Zwieback, Haferschleim, Salzstangen, siehe unter Blähbauch! Vielleicht noch Bettruhe, und alles ist vorüber. Was ist, wenn die Verdauungsstörung lange anhält, über Wochen, also chronisch ist? siehe Chronische Verdauungsstörung, Malabsorption, Malabsorptionssyndrome! !

Vitamine / Fette

Vitamine werden vom Körper nur aufgenommen und verwertet, wenn wir (fast) gleichzeitig Fette zu uns nehmen. Nicht alle. Eselsbrücke:  E d e k a , d.h. Vitamin E, D, K und A  werden in Fett gelöst. Die übrigen Vitamine wie z.B. Vitamin C und B werden in Wasser gelöst. Wenn Sie also fettarm (fettlos) essen, denken Sie bitte daran, daß Sie dann einen Vitamin Mangel bekommen können. In den Wurzelsaft läßt sich z.B. 1 Eßlöffel Olivenöl zugeben, schmeckt! Vitamin D am besten in Form von Lebertran. Da sind Omega 3 Fettsäuren gleichzeitig in großen Mengen enthalten, 1 Eßlöffel Lebertran jeden Tag, schmeckt. Noch besser, wenn Sie gleichzeitig ein Stück Käse im Mund zerkauen. Probieren Sie es aus! Was passie [...] Vollen Artikel anzeigen

Vitamin D-Mangel

Erhöhte Gefahr von Mangelzuständen bei vegetarischer Ernährung Alter, im zunehmenden Alter bildet die Haut weniger Pro-Vitamin ungenügende Sonnenbestrahlung - z.B im Winter, nördliche Breitengrade, also auch bei uns schlechte Fettaufnahme, warum dieser Zusammenhang? siehe unter Vitamine/Fette chronisches Nierenleiden

Prostatakrebs Vermeidung Prophylaxe

Ernährungsregeln, die zur Vermeidung von Prostatakrebs gelten. 14.05.2010 Hemmung des Wachstum von Prostatakrebszellen (in Prozent): Knoblauch                               100 % Rosenkohl                               100 Frühlingszwiebel                        99 Lauch                                       98 Brokkoli                                    97 Blumenkohl                               96 Wirsing                                     95 Zwiebel                                     95 Grünkohl                                   90 Weißkraut                                 90 Rote Beete                                80 Chilischote                         [...] Vollen Artikel anzeigen

Gehirn wie Kaugummi

Gehirn wie Kaugummi? Die Gehirnstrukturen verändern sich in jeder Sekunde, wie Knetgummi, das unter stetigem Druck verformt wird. Die Zellen auch in unserem Gehirn sterben und wachsen neu in jeder Sekunde. Sie wachsen so, wie wir sie benutzen. Sie sterben ab, wie wir sie nicht benutzen. Packen wir es an:  Wievil ist 17 x 17? Benutzen Sie einen Taschenrechner? Warum nicht mal Kopfrechnen. Sie können es danach ja mit dem Taschenrechner vergleichen. Jeden Morgen, 5 Minuten Kopfrechnen. Erstmal heimlich, später vielleicht gemeinsam mit dem Partner. Wer ist schneller? Professor Wildor Hollmann von der Sporthochschule Köln  und sein Team konnten nachweisen, dass Ausdauersport einen positiven [...] Vollen Artikel anzeigen

Krebsförderung - Krebsentstehung

Krebsförderung / Krebsentstehung Wenn  (berechtigte)  Angst besteht, irgendwann Krebs zu bekommen, auch bei schon bestehendem Krebsleiden gelten folgende Regeln: Vermeiden von Krebs bzw. Vermeiden der Verschlechterung bei bestehendem Krebserkrankung, Vermeiden von Metastasen: 1. keinen "raffinierten" Zucker, d.h. keine Süßigkeiten, Kuchen, Kekse, Marmelade; denn Zucker ist Dünger für Krebs. 2. keine Omega-6-Fettsäuren, d.h. keine Margarine, keine Butter. 3. kein Fleisch, insbesondere kein rotes Fleisch (Schwein, Rind, Lamm, Wild) Was darf gegessen werden? - an Süßem: reifes Obst, z.B. Äpfel, Trauben, Granatapfel usw. - an Fett: Omega-3-Fettsäuren: [...] Vollen Artikel anzeigen

Kalium in Nahrungsmitteln

Kalium ist enthalten in 1. Sojamehl 2. Weiße Bohnen 3. Linsen, erst dann kommen die Bananen 4. Bananen 5. Spinat Im grünen Blattgemüse wie im Giersch (Dreiblatt, als Salat zu mepfehlen) vorausgesetzt, daß "alles drin ist, was der Verkäufer verspricht". Wie grün wurde denn die Banane geerntet? Wie lange wurde sie schon gelagert? Die Pflanzen bilden diese Stoffe erst in der letzten Zeit ihrer Reifung. So ist es nun mal in der jetzigen Zeit und als  Nordeuropäer. Da hat der Südeuropäer, vor allem im Mittelmeerraum es besser. Er kann die Banane - gerade die kleinen schmecken so gut - direkt vom Baum ernten. Wir sollten schon gelegentlich unser Kaliumgehalt im Blut bestimmen lassen. De [...] Vollen Artikel anzeigen

Sprossen

Der Gehalt an Vitaminen und Spurenelementen sind in Sprossen wesentlich höher als in den Pflanzen. Warum? Die Pflanzen brauchen selbst diese Stoffe zu ihrem eigenen Schutz. Sie reichern deswegen ihre Samen und Keimlinge mit Schutzstoffen an.   Während der Keimung steigt der Gehalt an Vitaminen und Spurenelementen in den Sprossen ganz erheblich an, die lebenswichtigen B-Vitamine, ohne die unser Nervensystem, das Gehirn nicht funktionsfähig wären, vermehren sich wesentlich: Vitamin B1 bis zu 110%, Vitamin B2 bis 65%, Vitamin E – besonders in Sprossen des Weizen  um 110%, Vitamin C bis über 400%. Die Spurenelemente wie Calcium, Kalium, Magnesium und Eisen sind reichlich in Sprossen vorhanden.   Warum sch [...] Vollen Artikel anzeigen

→ Sulforaphan, Krebsvorsorge bei richtiger Zubereitung von Brokkoli

Sulforaphan, natürlich gegen Krebs. Unter diesem nach Chemie klingenden Wort verbirgt sich ein Pflanzenstoff, dessen Wirkung gegen Krebs erwiesen ist. Bei WIKIPEDIA können Sie diese Meldung nachlesen. Nicht nur in Tierversuchen, - ohne diese geht es nicht in der Medizin, meistens sind es Versuche mit Mäusen -, sondern auch in Zellkulturen von Tumorzellen wurde die Wirkung gegen Krebszellen nachgewiesen. Dieser Wirkstoff aus Kohl,  - Sie haben richtig gelesen, Kohl und Brokkoli enthalten Sulforaphan -, hat eine sehr gute Wirkung bei bestehendem Krebs und gilt auch zur Vorsorge, keinen Tumor zu bekommen. Pflanzen enthalten viele verschiedene Wirkst [...] Vollen Artikel anzeigen

Schwindel 13.12.2008

Was hilft? Muß es immer Chemie sein? Pfanzliche Präparate, die erfolgreich gegen Schwindel eingesetzt werden: Arlevert Vertigo Heel        

Zink - Nahrungsmittel

Zink fördert die Wundheilung. In welchen Nahrungsmitteln ist Zink enthalten? Kalbsleber (Vorsicht bei Neigung zu erhöhter Harnsäure! Wer schon mal einen Gichtanfall hatte, weiß wovon gesprochen wird.) Austern (Es glt dieselbe Einschränkung wie oben.) Linsen auch gelbe Erbsen enthalten reichlich Zink. Weizenvollkornbrot, auch Eier, Milch, Käse und Fische enthalten Zink. Grundsätzlich sind diese Nahrungsmittel natürlich den Tabletten vorzuziehen; aber bei allgemeiner Schwäche, Nebendiagnosen wie Übergewicht, Krampfadern - bei Operation an Hüft-, Knie- oder Sprunggelenk sind Krampfadern zwar nichts Ungewöhnliches; aber Vorsicht ist ... besser als  hätte man...  

Tomaten Olivenöl und Kollegen

02008-11-15 Nutrazeutika sind Lebensmitel, die gegen Krebs wirken. Ein Antikrebs Lebensmittel sind z.B. Tomaten. Es ist der rote Farbstoff Lykopin, der eine Wirkung gegen Krebs hat. Wie wird er am besten vom Körper aufgenommen? In der Tomate befinden sich kleine Mengen an Lykopin, im Tomatensaft schon etwas mehr, im Ketschup noch mehr und am meisten im Tomatenmark. Am besten wird es m i t  Olivenöl vom Körper aufgenommen. 1 Eßlöffel Olivenöl in das Glas mit Tomatensaft schmeckt sogar ganz gut. Und Sie tun etwas für Ihre Gesundheit. Noch besser machen Sie es, wenn Sie Ihre Scheibe Brot in Olivenöl eintauchen oder raufgießen - wie die Griechen es auf Kreta tun - . Sie können es auc [...] Vollen Artikel anzeigen

Grüner Tee

3 Tassen grüner Tee am Tag und Sie haben einen guten Schutz gegen Krebserkrankungen. Wie ist das zu erklären? Ein Tumor braucht wie jedes Organ, wie jedes Gewebe zum Wachsen Sauerstoff, und der Sauerstoff wird durch die roten Blutkörperchen, genauer durch den roten Blutfarbstoff, das Hämoglobin, durch die Adern, den Arterien transportiert. Ein Tumor bildet deswegen selbst seine Arterien und die kleinen Gefäße, die Kapillaren, um sich selbst zu ernähren und zu wachsen. Es gibt neue Medikamente, die diese Neubildung von Arterien, die Neo-Angiogenese hemmen. Und genau das macht auch der grüne Tee. Nachgewiesen. Grüner Tee hemmt die Angiogenese, und schon 3 Tassen pro Tag sind ausreichend. Sie können nat [...] Vollen Artikel anzeigen

Infektion Herzinfarkt 5. Mai 2008

In den ersten Tagen einer akuten Atemwegs- oder Harnwegsinfektion sind das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko deutlich erhöht, was Epidemiologen im New England Journal of Medicine (2004; 351:2611-2618) auf eine vermehrte Entzündungsaktivität in den Blutgefäßen zurückführen. Siehe dazu Information "Pflanzen gegen Harnwgsinfekte".

Schokolade Blutdruck 5. Mai 2008

Schokolade gegen zu hohen Blutdruck: Schokoladig-süß den Blutdruck senken! Hoher Gehalt an pflanzlichen Polyphenolen in der dunklen Schokolade. Die Polyphenolgehalte anderer Sorten sind nicht annähernd vergleichbar. Polyphenole sind Stoffe, die sich vor allem in den Blättern und Randschichten von Pflanzen befinden. Dort schützen sie die Pflanze vor schädlichen Umwelteinflüssen (Freie Radikale). Weiterhin fungieren sie - ganz besonders auch in der Kakaopflanze - als Aroma- und Farbstoffe. Polyphenole besitzen eine Vielzahl gesundheitsfördernder Wirkungen: Außer den Blutdruck senkenden Wirkungen konnten den  Polyphenolen Krebs vorbeugende, antimikrobielle, antithrombotische und [...] Vollen Artikel anzeigen

Lachen wirkt wie Kokain

Was ein guter Witz ist, erkennen Forscher der Stanford-Universität auf den Bildern, die ihnen die funktionelle Positronen-Emissions-Tomographie liefert. Im Neuron (2003; 40: 1041–1048) beschreiben sie, daß Humor den Nucleus accumbens aktiviert. Der Nucleus accumbens ist ein limbisches Kerngebiet im Vorderhirn, unterhalb des Bodens des III. Ventrikels und ventral vom Nucleus caudatus gelegen. Diese Region zeichnet sich durch eine besonders hohe Dichte von Dopaminrezeptoren aus. Der Nucleus accumbens gehört zum Belohnungssystem des Gehirns. Hier soll die Euphorie entstehen, zu der es nach dem Konsum von Drogen (Kokain) kommt. Aber auch der Besitz von Geld oder der Anblick einer schönen Person [...] Vollen Artikel anzeigen

Malariamittel Diabetes Rheuma

Malariamittel verhindert Diabetes bei Rheumakranken.Die langjährige Behandlung mit dem Malariamedikament Hydroxychloroquin (HCQ), das zu den älteren Basismedikamenten bei der rheumatoiden Arthritis und anderen Autoimmunerkrankungen gehört, könnte diesen positiven Nebeneffekt haben.

Ginkgo gegen Arterienverkalkung

Ginkgo-biloba-Extrakt wirkt gegen Arterienverkalkung. Ginkgo-biloba wird traditionell in der chinesischen Medizin bei zahlreichen Erkrankungen wie Asthma, Hautproblemen, Magenleiden und Unruhezuständen als Heiltee oder Wundpflaster verwendet. Viele Patienten verwenden außerdem Ginkgo, um ihre Konzentrationsfähigkeit zu steigern oder das Gedächtnis zu verbessern, siehe dazu unter dem Thema Demenz! Wissenschaftler untersuchten Patienten nach einer Bypass-Operation am Herzen. In der Nachbehandlung nahmen diese blutdrucksenkende Arzneimittel und Acetylsalicylsäure zur Gerinnungshemmung ein. Üblicherweise erhalten frisch Operierte außerdem Cholesterinsenker, sog. Statine, um das [...] Vollen Artikel anzeigen

Arterienverkalkung Dieselabgase

Für und wider: Dieselabgase haben eine ähnlich starke schädliche Wirkung auf die Verkalkung von Arterien wie das schädliche LDL-Cholesterin.

T.GO

Was war mit mir heute los? Das Joggen ging fast wie in jungen Jahren. 5 Minuten hab ich für dieselbe Strecke weniger gebraucht. Dabei hab ich keinerlei Ehrgeiz auf das Tempo. Ich will einfach laufen. Es macht mir Spaß. Und nach dem Laufen war ich fit. Früher war ich häufig erschöpft. T.GO ist ein Power Saft. Ich bin begeistert. Hier interessante Informationen: Cellagon T.GO ist ein bioaktives pflanzliches Saftkonzentrat. Es wurde speziell für sportliche Aktivitäten entwickelt, für den Breitensport also für jeden, der das Fahrrad oder 2 Stöcke – nordic walking genannt –  oder nur 1 Stock – Golf, Tennis, oder den Ball in die Hand nimmt und schließlich für jede Art einer körperlichen Aktivität, Gartenarbeit, [...] Vollen Artikel anzeigen

Erdbeeren gegen Krebs

Wer jetzt diese wohlschmeckenden Früchte ißt, kann damit sein Risiko, an Krebs zu erkranken, beträchtlich senken. Das haben neueste Forschungen ergeben. Die Pflanzenstoffe Ellagsäure, Anthozyan und  Kaempferol, welche die typische Farbe bilden, wirken krebshemmend. Mehr darüber im nächsten Monatsbericht.

T.GO

T.GO ein neues Getränk für Sportler. Kein Doping! Wer gute Leistungen bringen will, wie Spitzensportler, sollte diesen konzentrierten Biosaft kennen. Es ist ein Functional Drink, der Energie für die Muskeln liefert. Er gehört mit zu der Cellagon Familie der Fa. H.G.Berner, von der bereits das Cellagon aurum, das Konzentrat für unsere Organe oder Bioaktivgrundstoff, das Cellagon vitale plus für Gehirn und Nervennahrung und das Cellagon felice für Schönheit, Bindegewebe und Gelenke bekannt ist. Spitzensportler wie die Biathleten Ricco Groß, Kati Wilhelm, auch die Rodlerin Silke Kraushaar-Pielach, der Stabhochspringer Tim Lobinger, die Reiterin Frau Janne-Friederike Meyer haben mit T.GO ihre Erfolge bewiesen. Ge [...] Vollen Artikel anzeigen

Gesundheitsförderung

Gesundheitsförderung und Prävention(Vorsorge) gehören zu den wesentlichen gesellschaftlichen Aufgaben der Zukunft und stellen auch für mich persönlich mit dieser ganzen Webseite das Haupt-Anliegen dar. Gerade im Bereich Ernährung kann durch geeignete Maßnahmen die Morbidität(Krankheitshäufigkeit) und Mortalität(Sterblichkeit) ernährungsassoziierter Krankheiten wesentlich verringert werden. Diese Worte übernimmt der Verfasser vorbehaltlos von der Gesundheitsexpertin Frau Dr. Kiefer,die auch im Fonds Gesundes Österreich im Fachbeirat vertreten ist. Siehe dazu auch Informationen zu dem Cellagon, ein funktionelles Lebensmittel zur Zubereitung eines Kaltgetränkes.

Kliniksuche

Wie finde ich für mich das richtige, das beste Krankenhaus oder Klinik? Bei der Suche werden diese Adressen ampfohlen: www.klinik-lotse.de, www.deutsches-krankenhaus-verzeichnis.de, www.kliniken-rhein-ruhr.de und www.medfuehrer.de ab. (Verbraucherzentrale Hamburg)Für Operationen an der Wirbelsäule und an Gelenken empfiehlt der Autor die ORTHO-KLINIK in Lüneburg, Spezialklinik für orthopädische und rheumatologische Chirurgie:www.orthoklinik-lueneburg.de, für rheumatische REHA die individuelle Rehaklinik Bad Senkelteich www.moorland.de

Krankenhaussuche

Wie finde ich für mich das richtige, das beste Krankenhaus? Am besten suchen Sie selbst bei diesen Adressen nach:  www.klinik-lotse.de, www.deutsches-krankenhaus-verzeichnis.de, www.kliniken-rhein-ruhr.de und www.medfuehrer.de ab. (Verbraucherzentrale Hamburg) Für Operationen an der Wirbelsäule und an Gelenken empfiehlt der Autor die ORTHO-KLINIK in Lüneburg, Spezialklinik für orthopädische und rheumatologische Chirurgie: www.orthoklinik-lueneburg.de, für rheumatische REHA die individuelle Rehaklinik Bad Senkelteich www.moorland.de

Acrylamidgehalt

Acrylamidgehalt in Lebensmitteln immer noch hoch BONN. Die durchschnittliche Acrylamid-Belastung von Lebensmitteln in Deutschland ist im vergangenen Jahr nur geringfügig gesunken. Dies ist das Ergebnis einer Auswertung von Länderdaten für 2004/2005, die das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) am 21. Oktober in Bonn vorstellte. Während der Acrylamidgehalt in Kartoffelchips, Knäckebrot, Kaffeeersatz, Lebkuchen und Mürbegebäck zurückging, wurde bei Müsli und Cornflakes, zubereiteten Pommes frites und Kartoffelpuffern sowie Spekulatius, Zwieback und Keksen für Säuglinge und Kleinkinder eine Zunahme registriert.

Abnehmen mit Vitamin C

Ohne Vitamin C geht nichts. Vitamin ist die Feuerwehr in unserem Körper. Es ist überall dort zu finden, wo es dringend gebraucht wird, nämlich in flüssigem Milieu, außerhalb und innerhalb der Zelle, um die freien Radikale zu bekämpfen - das ist eine Sache. Es wird auch zum Aufbau von Hormonen gebraucht, die den Fettabbau in gang bringen, alles in der Nebennierenrinde. Die produziert Adrenalin, Noradrenalin auch Cortisol. Wer abnehmen will, nehme also täglich Vitamin C zu sich. Wie viel? 3 Gramm sollten es schon sein. Pulver? Kapseln? Oder wie? Nein! Vitamine in Form von Kapseln können sogar schädlich wirken. Das haben neueste Erkenntnisse ergeben. Nehmen Sie Vitamin C durch Zitronen zu [...] Vollen Artikel anzeigen

Vitamine, positive oder negative Wirkung?

Zweifel an der positiven Wirkung von Vitaminen. Die Vitamine A, Betacaroten und Vitamin E erhöhen die Sterblichkeit um bis zu 5 %. Das hat eine Analyse in Dänemark ergeben. Auch für Vitamin C läßt sich eine negative Wirkung nicht ausschließen. 68 Studien mit 232 606 Teilnehmern haben zu diesem Ergebnis geführt. Wie kann das kommen? Müssen wir dieser Analyse glauben? Ich gebe zu, es fällt mir schwer. Doch sind die Zahlen ziemlich erdrückend. Mögliche Ursachen: 1. Zu viel dieser Vitamine. Es gibt sicherlich Menschen, die es übertreiben mit dem vermeintlich Guten. Aber es bleibt die Tatsache, daß wir ohne Vitamin C nicht mal 4 Wochen überleben würden. Das wissen wir doch n [...] Vollen Artikel anzeigen

Hoffnung für Krebspatienten

Die gezielte Einwirkung von Magnet, Magnetismus erlaubt eine zielgenaue Chemotherapie: Das Chemotherapeutikum wird an Magnetit-teilchen gekoppelt und zwar an winzigen Teilchen im Nanometerbereich (siehe Nano, Nanotechnologie), die stabil in Flüssigkeit gehalten werden. Wenn diese Suspension dann in die Gefäße eingebracht werden, welche den Tumor versorgen, dann können die Partikelchen mit einem Magneten von außen im Tumor konzentriert werden. So kann das Zytostatikum um das 200-fache  im Tumor erhöht werden gegenüber der bisherigen klassischen Chemotherapie, Universität Erlangen-Nürnberg, nachzulesen: http://www.g-o.de/wissen-aktuell-6060-2007-02-09.html Volltext auch hier zu erhalten, bitte melden.

Frühwarnsystem für Herzkranke

In der Charite`in Berlin wird ein leicht bedienbares Gerät mit finanzieller Hilfe der Bundesregierung zur Erfassung von z.B. Blutdruck, EKG entwickelt, das der Patient am Körper trägt. Die Daten werden über Mobilfunk in ein Zentrum übertragen, das ständig von Ärzten besetzt ist und notwendige Schritte wie Einsatz des Rettungswagen umgehend veranlassen. Ferndiagnose durch Telemonitoring, das ist die Zukunft, die sich schon bald verwirklicht. Dann braucht der Patient nicht dür jede Blutdruckmessung oder für jedes EKG in die Praxis kommen. Die Daten können so auch zum Hausarzt übermittelt werden.

Harnblasenkrebs

Zirarettenrauchen ist der mit Abstand wichtigste Risikofaktor für Harnblasenkrebs, und zwar steigt das Risiko mit dem Ausmaß des Zigarettenkonsum, d.h. je mehr Zigaretten, desto größer ist das Risiko.

Blutspende

Nur drei Prozent der Deutschen spenden regelmäßig Blut. Transfusionsmediziner mahnen, daß es immer wieder zu Engpässen in der Versorgung mit Blutkonserven kommt. Die Wahrscheinlichkeit, sich durch eine Bluttransfusion mit HIV zu infizieren, liegt in Deutsschland unter 1 zu 4 Millionen, mit Hepatitis-B-Infektion etwa 1 zu 260 000, die einer Hepatitis-C-Infektion ist noch kleiner als 1 zu 4 Millionen.

Wechselwirkung von Tabletten

Wieviele darf ich einnehmen? Vertragen sich meine Tabletten miteinander? Ab acht verschiedener Tabletten am Tag wird es riskant. Dann können Wechselwirkungen auftreten, die kaum vorhersehbar sind.Mit der Zahl der Tabletten steigt auch das Risiko der Wechselwirkungen, erst recht wenn die Einnahme dann nicht mehr so gewissenhaft erfolgt. Auch für Ihren Hausarzt ist es schwierig, Wechselwirkungen zu erkennen.Trotzdem sollten Sie Ihren Hausarzt deswegen ansprechen. Auch ich kann helfen.