Thema des Monats

P
Hier finden Sie alle Artikel im Bereich Thema des Monats die mit P beginnen!

Petersilie gegen Brustkrebs 15.05.2009

Petersilie, Sellerie und Kamille enthalten Apigenin, ein Flavonoid. Apigenin ist ein bio-aktiver Pflanzenstoff, der eine ähnlich starke Wirkung gegen Brustkrebs und der CML ( chronische myeloische Leukämie) hat wie das Glivec, ein Chemotherapeutikum, das als "Wundermittel" gegen CML bezeichnet wird. Also Petersilie zu jeder Mahlzeit, ist doch eine gute Sache.

Pflanzen, Harnwegsinfekte

Pflanzen gegen Harnwegsinfekte Rheumatiker haben eine verminderte Immunabwehr und neigen zu Infekten. Was hilft, was ist zu tun? Von den Pflanzen können wir viel lernen, und durch Phytotherapie gute Vorsorge vor vielen Krankheiten wie die des Herzen, auch von bösen Krankheiten und Infekten tun. Was hilft zur Vorsorge von Harnwegsinfekten? Die modernen Analysetechnikern liefern uns den Grund dafür, warum unsere Urgroßmütter bei Erkältungen immer in den Zwiebeltopf griffen, um damit Husten und Schnupfen zu verjagen. Forscher fanden in den potenten Knollen das „Quercetin“ und „Sulfide“ mit antibakterieller Wirkung. Dieses Quercetin ist ein sekundärer Pflanzeninhaltsstoff, einer von vielen noch un [...] Vollen Artikel anzeigen

Pflanzen, Rheuma

Pflanzen gegen Rheuma – Phytotherapie Pflanzen- und Naturpräparate helfen uns gegen rheumatische Beschwerden. Es gibt eine große Auswahl. Es sind alles keine Wundermittel. Sie unterstützen aber herkömmliche Medikamente (Antirheumatika), so dass von diesen nicht so viele eingenommen werden müssen oder sich die Dosis reduzieren läßt. Häufige Nebenwirkungen der chemischen Präparate lassen sich dadurch vermindern. Die Pflanzenpräparate unterstützen die chemischen, sind also eine Ergänzung der herkömmlichen Behandlung und manchmal sind die Pflanzenstoffe sogar ausreichend. Von der Vielzahl haben sich Extrakte aus der Teufelskralle, aus Weidenrinden, auch aus Brennessel als Tabletten, Dragees und Teesorte [...] Vollen Artikel anzeigen

Prostatakrebs grüner Tee

Prostatakarzinom: Grüner Tee senkt PSA Jetzt gibt es erste Studien, welche die Wirkung von grünem Tee bei Prostatakarzinom belegen. Grüner Tee ist reich an Polyphenolen, den sog. Epigallocatechinen (EGCG). In den Studien wurde dieser Bio-Wirkstoff als Extrakt in einer Kapsel gegeben. Noch gibt es diese Kapseln nicht auf dem Markt. Und wir müssen uns mit dem Tee zufrieden geben, allerdings sollte dieser dann auch richtig gebrüht werden.→ grüner Tee, Zubereitung Übrigens, der Tee wirkt wesentlich besser als Kapseln. Es lohnt sich, den guten grünen Tee aus Japan zu nehmen, aus einer Gegend ohne Belastung, ohne Strahleneinwirkung. Trinken Sie ihn ohne Skepsis, vertrauen Sie auf die gute Wirkung. Laßt uns etwas zur Vorsorge tun!

Prostatakrebs Vermeidung Prophylaxe

Ernährungsregeln, die zur Vermeidung von Prostatakrebs gelten. 14.05.2010 Hemmung des Wachstum von Prostatakrebszellen (in Prozent): Knoblauch                               100 % Rosenkohl                               100 Frühlingszwiebel                        99 Lauch                                       98 Brokkoli                                    97 Blumenkohl                               96 Wirsing                                     95 Zwiebel                                     95 Grünkohl                                   90 Weißkraut                                 90 Rote Beete                                80 Chilischote                                75 [...] Vollen Artikel anzeigen

Pruritus

Juckreiz lokaler = örtlicher Pruritus, generalisierter Pruritus

Punktatanalyse

Bei Entzündungen, auch bei Arthrose im aktivierten Stadium wird mehr Gelenkflüssigkeit gebildet als normal vorhanden. Das Gelenk schwillt an und der Arzt kann den Erguß tasten. Jeder Erguß schadet dem Gelenk, weil er den gesunden Strukturen, dem Knorpel und Knochen lebenswichtige Nährstoffe, vor allem Sauerstoff und Glucose entzieht. Deswegen sollte nach Möglichkeit jeder Erguß punktiert werden. Eine Punktion muß nicht weh tun! In den meisten Fällen ist es wirklich nur ein kleiner „Pieks“, Aufregungen und Angst müssen nicht sein, sind umsonst. Steriles Vorgehen ist wichtig, ebenso die ruhige Palpation, d.h. Abtasten des Gelenkes, des Gelenkspaltes, der Kniescheibe und was dem Arzt so wichtig ist. [...] Vollen Artikel anzeigen