Lexikon

S
Hier finden Sie alle Artikel im Bereich Lexikon die mit S beginnen!

Sulforaphan

Sulforaphan   ein natürlicher Wirkstoff in Kohlsorten. Die Wirkung gegen sog. Krebsstammzellen in Tierversuchen ist erwiesen. Die Wirkung gegen den besonders agressiven Bauchspeicheldrüsenkrebs ist nachgewiesen.

Sulforaphan, natürlich gegen Krebs.

Sulforaphan, natürlich gegen Krebs. Mit reichlichem Verzehr von Kohlsorten und Brokkoli haben wir einen starken Schutz gegen Krebs. Essen gegen Krebs, besser kann es uns doch gar nicht gehen. Essen wir uns gesund! Beachten müssen wir allerdings die Zubereitung: Durch Erhitzen und Kochen wird der Pflanzenstoff, das Sulforaphan zerstört. Roh wäre besser. Aber Weißkohl roh....Es sollte milde gedünstet werden. Siehe ausführlicher unter “Gesundheit und Prävention“!

Symptom

Krankheitszeichen 

Synovektomie

Entfernung des entzündlichen Gewebes aus einem kranken Gelenk. Diese kann durch Injektion einer Substanz, als sogenannte Synoviorthese erfolgen. Transarthroskopisch, d.h. Entfernung, Absaugung der Synovialis während der Gelenkspiegelung, der Arthroskopie. Am vollständigsten ist die Synovektomie operativ also mit Gelenkeröffnung -  nach der Regel: je mehr entfernt wird, desto besser ist das Ergebnis. Wenn dieses z.B. am Kniegelenk erfolgt, dann ist die vollständige Synovektomie zuerst der  Eingriff von hinten in der Kniekehle, während der gleichen Narkose oder auch 14 Tage später die gleiche Prozedur von vorn und zwar aus allen Ecken und Winkeln, „je pingeliger, desto besser“, nach Art des Rheumachirurgen.  

Synovia

Gelenkschmiere, Gelenkflüssigkeit.

Synovia-Analyse

Die genaue Untersuchung der Gelenkflüssigkeit der Synovia. Aus der Beschaffenheit kann schon makroskopisch, d.h. mit dem Auge, entschieden werden, ob es sich um eine Entzündung oder um Erguß bei Arthrose handelt. Die Analyse erfolgt durch den Laborarzt, u.a. wird die Zellzahl untersucht, Rheumafaktoren, Kristalle.  

Synovialis

Innere Schicht der Gelenkkapsel, kaum 1 mm dick. Sie besitzt Erhebungen, Zotten, die bei Rheuma anschwellen können; so kann diese Schicht mit den Zotten bei Gelenkrheuma bis zu mehreren cm dick werden. Ihre Entfernung wird Synovialektomie, kürzer Synovektomie genannt.  

Synovialitis, Synovitis

Die Entzündung der inneren Kapselschicht eines Gelenkes. Ihre Entfernung: → Synovektomie oder Synovialektomie

Synoviorthese

Die Verödung der entzündeten inneren Gelenkschicht durch Injektion eines Medikamentes, z.B. einer radioaktiven Substanz, das ist ein Radionuklid, z.B. → Erbium in kleine Gelenke oder  → Ytrium in große Gelenke. Es kann auch chemisch erfolgen, früher mit dem Varicocid, das aus Lebertran gewonnen wurde, aber wegen Mangel an Fisch nicht mehr produziert werden darf, deswegen erfolgt die chemische Synoviorthese jetzt mit Skleromate, einer entsprechenden chemischen Substanz, die auch zur Verödung von Krampfadern benutzt wird. Bei der „Verödung“ des Gelenkes kommt es gewollt zu einer künstlichen Entzündung, die heftige Schmerzen verursachen kann. Deswegen erfolgt diese Art der Behandlung unter sta [...] Vollen Artikel anzeigen

Synthese

Künstlicher Aufbau, künstliche Zusammensetzung, künstliche Herstellung einer chemischen Substanz, eines Arzneimitel