Lexikon

R
Hier finden Sie alle Artikel im Bereich Lexikon die mit R beginnen!

Rauchen DARMKREBS

Rauchen erhöht Darmkrebsrisiko Raucher erkranken und sterben häufiger an Darmkrebs. Dies ergab eine Meta-Analyse im Amerikanischen Ärzteblatt (JAMA 2008; 300: 2765-2778).

Rauchen Sucht

Rauchen: Schon die erste Zigarette kann süchtig machen Ontario – Viele Raucher sind bereits nach der ersten Zigarette süchtig. Warum dies so ist, haben Wissenschaftler der University of Western Ontario untersucht. Sie publizierten ihre Ergebnisse im Journal of Neuroscience, 2008.

Rauchen Statistik

Vier von zehn Deutschen rauchen Vier von zehn Deutschen ab 16 Jahre betrachten sich als Raucher und qualmen durchschnittlich 14,5 Zigaretten am Tag. 38,4 Prozent sagten bei einer repräsentativen Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), dass sie rauchen, Jeder vierte Befragte (28,1 Prozent) gab an, früher geraucht zu haben. Damit ist die Gruppe der Raucher und Ex-Raucher in Deutschland größer als jene, die noch nie geraucht haben: Nur jeder Dritte (33,6 Prozent) gab an, noch nie an einer Zigarette oder etwas Vergleichbarem gezogen zu haben.

Rauchen Todesfälle

Zigarettenrauchen führt nach Angaben der Krebshilfe in Deutschland zu mehr Todesfällen als Aids, Alkohol, illegale Drogen, Verkehrsunfälle, Morde und Selbstmorde zusammen. Rund 140 000 Menschen sterben hierzulande jährlich an den Auswirkungen des Tabakkonsums – 380 Personen pro Tag.

Raynaud Krankheit, Raynaud Syndrom

Durch anfallsartige Verkrampfungen der Fingerschlagadern tritt anfangs eine Blässe, anschließend eine Blauverfärbung, sogenannte Cyanose, dann eine Rötung der Finger auf, begleitet von Empfindungsstörungen und Schmerzen. Ausgelöst wird die Krankheit häufig durch Kälte (Radfahren im Winter). Die Krankheit kann für sich als primär auftreten, oder secundär bei anderen Krankheiten, wie bei Kollagenosen, z.B. bei der Sklerodermie und kann in diesem Fall zu einer chronischen Schwellung mit Nekrosen an den Fingerspitzen führen. Das Raynaud-Syndrom wird auch als Raynaud-Phänomen bezeichnet und ist meistens harmlos, vorübergehend. Die Blässe und Gefühlsstörung, z.B. in den Fingerspitzen wird auch als Digitus mortuus, der absterbende Finger, bezeichnet, aber nur flüchtig, vorübergehend.

Reaktive Arthritis

Eine Gelenkentzündung als Reaktion auf eine Infektion. Diese reaktive Arthritis kann gleichzeitig oder Tage bis Wochen postinfektiös, nach einer Infektion auftreten. In den letzten Jahren sind immer häufiger Keime als Ursache nachgewiesen worden. Dazu gehören die Yersinien, Erreger aus dem Darm, ebenso Salmonellen, Schigellen, Campylobacter als krankmachende Darmerreger. Auch Borrelien (Zeckenbiß) können Gelenksentzündungen (Lyme-Arthritis) hervorrufen. Akute Entzündungen werden mit Antibiotica behandelt. Es kann zu einem chronischen Verlauf kommen mit den Zeichen einer chronischen Polyarthritis. Wenn die Wirbelsäule mit beteiligt ist, wird von Spondarthritiden gesprochen.

Reiter-Syndrom

Ein Entzündungsgeschehen in typischer Ausbildung mit 3 Symptomen: 1.Harnwegsinfekt, häufig als Auslöser, 2.Bindehautentzündung der Augen, Konjunktivitis, 3.die Gelenkentzündung. Dann wird von einer typischen Reiter-Trias gesprochen. Häufiger fehlt eines dieser Symptome. Die genaue Anamnese ergibt manchmal doch eine durchgemachte Entzündung der Harnwege. Manchmal wird der Patient vom Augenarzt zum Rheumatologen geschickt, weil zuerst eine Entzündung im Bereich der Augen besteht. Rheumakrankheiten und Entzündungen an den Augen sind nicht selten, so daß der Rheumatologe bei Krankheitsbeginn, auch im weiteren Verlauf die augenärztliche Untersuchung veranlassen sollte.  

Reizknie

Bei Verschleiß, auch nach Einsetzen eines künstlichen Gelenkes, kann es zu Reizzuständen kommen. Manchmal bleibt die Ursache unklar. Unterschwellige, nicht erkennbare Infekte durch Viren können die Ursache sein.  

Reizstromtherapie

Maßnahme der Elektrotherapie.  

Retropatellararthrose

Die Retropatellararthrosebetrifft hauptsächlich das Kniescheibengleitlager und ist häufig Folge einer femoropatellaren Dysplasie oder einer Patelladystopie.