Lexikon

I
Hier finden Sie alle Artikel im Bereich Lexikon die mit I beginnen!

Insertionstendinitis

Das ist die Tendinitis (Sehnenentzündung) an ihrem Ansatz am Knochen. Auch als I.-Tendopathie bezeichnet, da es sich in den seltensten Fällen um eine echte Entzündung, sondern mehr um einen Reizzustand handelt, z.B. durch Überlastung.  

Instabilität

Mangelnde Festigkeit z.B. bei Bänderschwäche an einem Gelenk, Wackelknie.

Insuffizienz

Ungenügende Funktion. Eine Muskulatur ist insuffizient, zu schwach und kann deswegen z.B. nicht den Rücken bzw. ein Gelenk genügend stabilisieren. Auch Myocard (Herzmuskel-) – Niereninsuffizienz. etc.

Intercostalneuralgie

Der Nervenschmerz zwischen den Rippen. Eine seltene Erkrankung der Nerven, die von der Wirbelsäule kommend zwischen die Rippen ziehen, z.B. bei der Gürtelrose. Diese I. wird häufig fälschlich für Schmerzen in diesem Bereich bezeichnet, ohne daß eine echte Neuralgie vorliegt. In häufigen Fällen handelt es sich um die Blockierung eines Rippen-Wirbelgelenkes, siehe Chirotherapie.

Interferone

Interferone sind Zytokine, die andere Zellen zur Bildung von Abwehrstoffen gegen Infektionen durch Viren anregen, also z.B. gegen Grippe.

Interleukine

Interleukine gibt es 32 verschiedene Untergruppen. Es sind Hormone, also Botenstoffe des Immunsystems. Sie regeln die Kommunikation zwischen (inter, lateinisch: zwischen) den weißen Blutkörperchen, den Leukozyten, auch anderer Immunzellen. Die Interleukine haben unterschiedliche Wirkungen: Die eine Gruppe regt das Wachstum, die Reifung und die Teilung von Zellen an und eine andere Gruppe bewirkt genau das Gegenteil: Sie hemmen die Aktivität der Makrophagen, der Fresszellen des Immunsystems.

Interphalangealgelenke

Gelenke zwischen den Gliedern der Zehen oder der Finger, auch als IP-Gelenk bezeichnet.  

Interposition

Einlagerung eines Transplantates zwischen den Gelenkpartnern. Das Transplantat kann Fettgewebe, Fascie oder - bei Rheumaoperationen  - auch die feste Hirnhaut von Schweinen sein, die zwischen Gelenkkopf und Pfanne eingenäht wird. Ein Interponat kann  sich auch spontan, z.B. in einem Knochenbruch einklemmen und führt dann zu einer verzögerten Bruchheilung.  

Intraarticulär

im Gelenk.  

Intraspinal

Im Wirbelkanal gelegen.