Lexikon

H
Hier finden Sie alle Artikel im Bereich Lexikon die mit H beginnen!

Haare / Haarbrüchigkeit

Hinweis auf Eisenmangel

Haare/Haarausfall

Haarausfall: Versuch mit Cellagon felice. Anmerkung: Auch wenn Reklame grundsätzlich einer Objektivität widerspricht, so ist diese Empfehlung doch ehrlich gemeint. Wer betroffen ist, wird dankbar sein.

Habitus

Aussehen, Körperbautyp: athletisch der kräftige Sportler; asthenisch der schlanke, kuhle Börsenmakler; pyknisch der beleibte, unbeherrschte Geschäftsmann.      

Hackenfuß

Angeborene Fußfehlstellung. Beim Gehen wird zuerst die Ferse aufgesetzt. Die Muskeln, welche den Fuß nach oben ziehen, sind stärker als die Beuger.  

Haemangiom

Eine gutartige Geschwulst aus Blutgefäßen. Wird gelegentlich, seitdem es das Kernspintomogramm (MRT) gibt, als reiner Zufallsbefund in einem Wirbelkörper entdeckt.

Haemarthros

Bluterguß im Gelenk, durch einen Unfall bzw. spontan auch bei Bluterkranken.  

Haematom

Bluterguß

Haemochromatose

Eisenspeicherkrankheit. Durch gesteigerte Eisenaufnahme im Darm kommt es zu massiver Ablagerung von Haemosiderin in zahlreichen Organen, auch in den Gelenken. Dadurch bildet sich eine Arthropathie, vorwiegend an Fingergrundgelenken, auch an Knie-u. Hüftgelenken, die Symptome wie eine Arthrose hervorrufen.  

Haemophilie

Bluterkrankheit. Eine Störung der Blutgerinnung, erblich. Spontan oder durch geringe Verletzungen kann es zu lang andauernden, gefährlichen Blutungen kommen. Im Gelenk bildet sich ein Bluterguß, Haemarthros, das zu einer Arthropathie führen kann.  

Haglund

Schwedischer Orthopäde. Nach ihm ist die Dellenbildung an der Rückseite der Kniescheibe benannt, sogenannte Haglund-Delle. Auch an der Ferse wird nach ihm ein Sporn bezeichnet, der nicht unten an der Fußsohle (s. Fersensporn), sondern oben am Calcanaeus eine Exostose bildet, sogenannte Haglund-Exostose.