Lexikon

F
Hier finden Sie alle Artikel im Bereich Lexikon die mit F beginnen!

Forestier-Syndrom

Ausgeprägte degenerative Veränderungen der Wirbelsäule, sogenannte Spondylosis hypterostotica, immer verdächtig auf eine mehrere Jahre lang bestehende Stoffwechselstörung. Führt manchmal zur Versteifung der Wirbelsäule als Pseudo – Bambusstab, siehe Bechterew!

FPA oder F.P.A.

FPA oder F.P.A. ist eine Abkürzung für: → Fingerpolyarthrose, der → Heberden-Arthrose an den Fingerendgelenken, der → Bouchard-Arhrose an Fingermittelgelenken und der → Rhizarthrose des Daumensattelgelenkes.

Fraktur

Bruch, Knochenbruch. Es gibt viele verschiede Formen des Knochenbruches, je nach Entstehungsart und Verlauf des Bruches, z.B. Längsbruch, Schrägbruch, Spiralbruch, Trümmerbruch, Querfraktur ... Auch wird von einem offenen bzw. komplizierten Bruch gesprochen, wenn die Bruchstücke durch die Haut spießen. Ein pathologischer Bruch bzw. Spontanfraktur entsteht bei normaler Belastung ohne Gewalteinwirkung, wenn der Knochen z.B. durch Osteoporose vorgeschädigt ist. Die Frakturheilung ist primär, wenn der Knochen glatt, ohne Verschiebung der Bruchenden verheilt. Von secundärer Bruchheilung wird gesprochen, wenn die Heilung z.B. durch eine Infektion verzögert ist. Wenn sich um den Bruch herum knöchernes Ersatzgewebe bildet, wird von einem Callus gesprochen.

Frakturkrankheit

Bei dem Bruch, z.B. am Handgelenk, kann sich eine Störung, sogenannter Sudeck entwickeln. Diese Erkrankung ist häufig schwerwiegender als der Bruch selbst.  

Freier Gelenkkörper

Corpus liberum: s. Gelenkkörper

Frozen Shoulder

Sogenannte Froststarre der Schulter bei Entzündungen, Periarthropathie des Schultergelenkes. .

Fußballerknie

Damit werden die Folgen am Kniegelenk nach häufigen Verletzungen, z.B. Bänder- oder Meniscusschäden bezeichnet, entsprechend gibt es typische Veränderungen am Sprunggelenk.  

Fußdeformierung

Angeboren, z.B. Klump-, Spitz- oder Hohlfuß .... Erworben, z.B. der Plattfuß durch rheumatische Zerstörung in der Fußwurzel.

Fußgewölbe

Für die Erhaltung der Funktion und der Statik des Fußes ist die Erhaltung des Fußgewölbes wichtig. Bei Spreizfüßen ist das vordere Quergewölbe aufgehoben, bei Senkfüßen das innere Längsgewölbe. Zur Erhaltung werden häufig stützende Maßnahmen wie Einlagen verordnet, besser allerdings ist die Gymnastik zur Kräftigung der Fußmuskulatur, die dann meistens früh, noch in jungen Jahren erfolgen sollte.

Fußrückenhöcker

Durch Arthrose - Verschleiß - im Bereich der kleinen Fußwurzelgelenke oder und durch eine Entzündung kann sich eine Vorwölbung auf dem Fußrücken bilden.Bei Schmerzen kann sie operativ entfernt werden.