Lexikon

F
Hier finden Sie alle Artikel im Bereich Lexikon die mit F beginnen!

Finger, typische degenerative „Verformungen"

Fingerknöchelpolster: Schwielige Verdickung der Haut über den Fingermittelgelenken z.B. durch chronische, berufsbedingte, mechanische Reizung. Die Polster werden auch als Knuckle pads bezeichnet, kommen dann meist an den Fingermittelgelenken beider Hände vor, auch familiär gehäuft (dann auch erblich), auch bei  Krankheiten wie  der Dupuytren’schen Kontraktur. Fingerkontraktur: Wenn ein Finger sich in einem Gelenk nicht vollständig strecken lässt, wird von einer Beugekontraktur gesprochen und entsprechend gibt es auch die Streckkontraktur mit Hemmung der vollständigen Beugung. Die Kontraktur kann die Folge einer Krankheit z.B. bei Dupuytren oder nach einer Entzündung [...] Vollen Artikel anzeigen

Finger, typische Rheumadeformierungen

Bei rheumatischen Krankheiten, insbesondere bei der → rheumatoidenPolyarthritis gibt es typische Deformierungen der Finger, die nach ihrer Form entsprechend benannt werden: → Schwanenhalsdeformierung: Der Finger ist in seinem Mittelgelenk überstreckt und in seinem Endgelenk gebeugt, so daß er einem Schwanenhals gleicht. Die Ursache für diese Verformung ist das Grundgelenk des Fingers, das durch die rheumatische Entzündung zerstört ist. → Knopflochdeformierung: Der Finger ist in seinem Mittelgelenk gebeugt, im Endgelenk überstreckt. Die Ursache ist in diesem Fall das Mittelgelenk des Fingers, bei dem die sogenannte Streckerkappe durch die Entzündung gespalten un [...] Vollen Artikel anzeigen

Fingerdeformierungen

1.degenerativ – wörtl. (latein.: degenerare entarten, herab – schaffen), medizin.: von der Norm-, von dem Gesunden abweichend, durch Verschleiß bedingt, hier: nicht entzündlich. Wie: - Fingerknöchelpolster - Arthrose, Fingerpolyarthrose, FPA, als Heberden-Arthrose der Endgelenke Bouchard-Arthrose der Mittelgelenke Rhiz-Arthrose des Daumensattelgelenkes 2.entzündlich – bei rheumatischen Krankheiten wie: - rheumatoide Arthritis, rh. Polyarthritis - Sklerodermie - Psoriasis-Arthritis 3. Mischformen, degenerativ-entzündlich: aktivierte Arthrose entzündlich-degenerativ: aus einer Arthritis kann eine Arthrose werden. 4. Stoffwechsel-bedingt: bei: - Diabetes mellitus: Cheiropathie - Gicht - Hämochromatose

Fischwirbel

Ein Wirbelkörper kann sich durch Osteoporose so verformen, dass er einem Fischwirbel ähnlich wird, dabei ist die sogenannte Deck- und Bodenplatte des Wirbelkörpers eingedellt.  

Fissur

Auch Spalte, Furche, Einschnitt genannt. Ein Knochenbruch kann eine im Röntgenbild – manchmal kaum - sichtbare Fissur zeigen.

Flachrücken

Formfehler der Wirbelsäule, bei der die normalen Schwingungen abgeflacht sind. Für den Orthopäden ein Zeichen vorwiegend für eine muskuläre Schwäche, siehe auch Haltungsfehler.  

Fluorid

Fluorid (Natriumfluorid) wird zur Behandlung der Osteoporose eingesetzt. Es führt zu einer Zunahme des Knochenanbaus. Die Fluorid-Therapie der Osteoporose wird in der Regel nur über 2-3 Jahre fortgesetzt, weil der Knochen sonst spröde und damit leichter brüchig wird. Bei Überdosierung kommt es typischerweise zu Schmerzen in den Fußgelenken.  

Focus

„Herd“. Bei Entzündungen, z.B. von Zähnen, wird der Focus, Herd der Entzündung, gesucht, damit er gezielt behandelt werden kann. Wenn das Blutbild für eine Entzündung im Körper spricht, wird der Focus gesucht. Der Entzündungsherd kann die Basis für andere Entzündungen im Körper sein. Viele Jahre wurde ein Focus für die Entstehung des Gelenkrheumatismus angeschuldigt. Auch heute ist diese Theorie der Entstehungsursache von Rheuma nicht vollständig ad acta gelegt. Die Focussuche gehört zu den Standard-Maßnahmen der Medizin. Wie wird eine Entzündung im Blut nachgewiesen? U.a. ist die BSG - siehe - bzw. noch empfindlicher das CRP.

Foramen

Öffnung, Vertiefung. Ein  Foramen ist häufig die Durchtrittsstelle für einen Nerven.

Foramen magnum

„Das große Hinterhauptsloch“ an der Basis des Schädels, Durchtritt für das verlängerte Mark.