Lexikon

E
Hier finden Sie alle Artikel im Bereich Lexikon die mit E beginnen!

Erythem

flächenhafte Hautrötung. Diese kann die gesamte Haut oder Teile davon betreffen und Ausdruck unterschiedlichster Hautveränderungen sein. Ein typisches Erythem findet man z.B. beim Sonnenbrand.   

Erythema nodosum

Hellrote bis bläuliche knotige Hautveränderung vorwiegend an den Unterschenkelstreckseiten, seltener an den Streckseiten der Arme. Ein Erythema nodosum kann Begleiterscheinung verschiedener rheumatischer Erkrankungen sein (z.B. Sarkoidose) aber z.B. auch als Nebenwirkung von Medikamenten auftreten.

Erythromelalgie

Die Erythromelalgie ist ein seltenes Krankheitsbild mit anfallsartigen brennenden, stark schmerzhaften Sensationen im Bereich der Füße oder der Hände. Die Schmerzen werden durch Wärme ausgelöst und führen zu einer weiteren Überwärmung, Schwellung und Rötung der Haut. Manchmal ist die Haut auch bläulich = zyanotisch und kann dann mit der Raynaud Krankheit verwechselt werden. Die E. kann vererbt werden oder tritt sekundär bei anderen Krankheiten wie bei Diabetes mellitus auf. Auch neurologische Krankheiten oder Medikamente können die Ursache sein. Vergiftungen durch Quecksilber können diese Schmerzen auslösen. Siehe auch "Fußsohlenschmerz"!

Erythromelalgie

Erythromelalgie ist ein seltenes Krankheitsbild mit anfallsartigen brennenden, stark schmerzhaften Sensationen im Bereich der Füße oder der Hände

Exanthem

plötzlich über größere Körperabschnitte auftretende Hautveränderungen wie Flecken oder Quaddeln. Typische Exantheme findet man z.B. bei Masern oder Röteln, ein Exanthem kann aber auch Folge einer Arzneimittelnebenwirkung sein. Exantheme können juckend oder nicht juckend sein.

Exhärese

Ex/härese: griech. Herausnehmen, Entfernen. In der Chirurgie bedeutet das Wort: Herausziehen eines Nervenstammes (Neurexhairese, z.B. Phrenikus-, Trigeminus-E.) oder eines Venenabschnitts (Phlebexhairesis), Venenstripping.

Extension

Streckung, Ausbreitung. 1.Bewegung einer Gliedmaße oder der Wirbelsäule aus der Beugung in die Streckung. 2. Streckung einer Gliedmaße, z.B. des Beines durch Zug in die Längsrichtung bei Knochenbruch. → HWS-Eytension als physikaliache Maßnahme in der → Glissonschlinge bei Schmerzen im Nacken.

Extensionsbehandlung

Behandlungsmaßnahme zur Streckung einer Gliedmaße, z.B. eines Beines aus der Beuge- in die Streckstellung.Streckbehandlung bei Beschwerden an der Wirbelsäule, häufig mit guter Schmerzlinderung bei Muskelverspannung.Extension z.B. bei Knochenbrüchen, wenn die Bruchenden sich mit Verkürzung verschoben haben. Oder bei Brüchen der Hüftgelenkspfanne, wenn sich der Hüftkopf  in die gebrochene Pfanne eingestaucht hat und dann langsam tiefer gezogen werden muß.