Lexikon

C
Hier finden Sie alle Artikel im Bereich Lexikon die mit C beginnen!

Cell-saver

engl. cell = Zelle, save = retten. Ein Gerät, mit dem das Blut bei einer Operation aufgefangen, gesäubert, d.h. gefiltert wird. Dieses Blut wird dem eigenen Körper wieder zugeführt. Damit entfällt der Bedarf an fremdem Spenderblut oder kann erheblich reduziert werden.

Cerklage

Anlegen eines Ringes oder Reifens oder einer Drahtschlinge um einen Knochenbruch, um diesen zu festigen.  

Charcot-Gelenk

Charcot war ein französicher Neurologe, der bestimmte Gelenkerkrankungen, z.B. durch die  Syphilis oder Lepra beschrieb, bei der die Tiefenempfindung, die tiefe Schmerzempfindung durch Störung der Nerven aufhört. Von einem „Pseudo-Charcot-Gelenk“ sprechen wir z.B. bei Diabetes, insbesondere an den Sprunggelenken, mit manchmal extremen Deformierungen, Zerstörungen und Entzündungen.  

Chassaignac-Syndrom

Das ist eine schmerzhafte Armlähmung (Pseudoparese) bei Kindern, die z.B. durch Hochreissen des fallendes Kindes am Arm eine Zerrung des Nervengeflechtes erleiden.  

Cheilektomie

Unter Cheilektomie wird das Abtragen von Osteophyten am Grundgelenk der Großzehe verstanden, eine Operationsmethode bei dem Hallux rigidus.

Chemo Chemotherapie Naturheilmittel

Sind Naturheilmittel, wie grüner Tee auch während laufender Chemotherapie erlaubt? Ja. Auch wenn mein Arzt „Nein“ gesagt hat? Ja, auch dann.

Chemonukleolyse

Injektion von Papain (Chymopapain) - das ist ein Enzym aus der Papayafrucht, das unter Bildwandlerkontrolle (Röntgendurchleuchtung) in den Bandscheibenkern gespritzt wird. Dadurch wird der Kern der Bandscheibe aufgelöst. Es kann eine Nebenwirkung auftreten: Allergie gegen Papain.  

Chirotherapie, Manualtherapie

Früher als sogenannte Chiropraktik bezeichnet. Damals wurde diese Behandlung auch häufig gewaltsam, sogar in Narkose durchgeführt. Dann allerdings manchmal mit schweren Nebenwirkungen. Der Name Manualtherapie bezeichnet, daß heute gefühlvoll mit den Händen behandelt wird, also nicht mit Gewalt. Es ist eine Behandlung von funktionellen Störungen am Bewegungsapparat, verfeinerte Methode ist die   Osteopathie.  

Chlamydien

Chlamydien sind Bakterien, Erreger von Harnwegsinfekten, einer Harnröhreninfektion des Mannes (Urethritis) oder einer Infektion der Geschlechtsorgane der Frau (z.B. Entzündung der Gebärmutter oder Eierstöcke). Die Infektion verläuft häufig unbemerkt. Sie wird üblicherweise durch Geschlechtsverkehr übertragen. Selten können Chl. reaktiv eine Gelenkentzündung verursachen. Man behandelt die Chlamydieninfektion mit Antibiotika. Diese Erreger gewinnen eine zunehmende Bedeutung auch bei der coronaren Herzkrankheit (KHK).  

Chloroquin

zur Behandlung der Malaria. Es wurde herausgefunden, daß dieses Medikament auch eine Wirkung gegen rheumatische Erkrankungen hat. Es wird als mildes Basistherapeuticum bezeichnet.