Arthrose. Was können Sie tun?

Empfehlungen bei Arthrose

Allgemeine Regeln

1. Gesunde Ernährung

- wenig Fleisch, d. h., 1-2 x in der Woche

- viel Obst, Früchte, Gemüse, Salate, Kräuter

- viel Oele, insbesondere Olivenoel, Rapsoel zum Braten

- viel Fisch, je mehr Fisch sie essen, desto gesunder bleiben Sie.

2. Regelmäßige, körperliche sportliche Aktivität

- jeden Tag 30 Minuten in Sauerstoff schwitzen, also sich richtig

anstrengen.

3. Übersäuerung vermeiden

Damit ist die Übersäuerung im gesamten Körper, nicht nur im Magen-

Darm-Trakt gemeint.

Messung durch Farbstreifen im Urin, siehe unten!

4. Lokale Maßnahmen, z. B. bei der bestehenden Fingerpolyarthrose:

a. Handbäder mit lauwarmem Wasser, z. B. mit Kamillosan bzw.

Rheumasan als Zusatz

b. Wärmeanwendung, z.B. Körnerkissen, Moorkneten, (siehe unter "Moor"

im Lexikon!)

Sand vom Strand in den Backofen und mit den Händen darin wühlen,

tut gut.

c. Salbenpackung zur Nacht um das schmerzende Gelenk

d. Einnahme von DONA 200 S , das Glucosaminsulfat enthält, eine

wissenschaftlich anerkannte, natürliche Substanz. Noch besser ist das

EU-CELL GS PLUS, das zu dem Glucosaminosulfat noch das sog.

Chondroitinsulfat enthält,

ebenfalls eine erst in der letzten Zeit anerkannte Substanz oder die

Einnahme eines Medikamentes gegen Rheuma (Antirheumatikum), z. B.

Voltaren. Achtung: Bei längerer Einnahme bitte gleichzeitig ein

Magenschutzmedikament einnehmen.

( siehe dazu das Monatsthema „Übersäuerung" und „Pflanzen gegen

Rheuma"!)


zurück